Die Ballettschule


Die Geschichte dahinter

Alexander Sinelnikov gründete seine Ballettschule im Jahr 2004, seit dem Jahr 2015 trägt sie den Namen “Russian Ballet Dance School”. Für den Zeitraum von 11 Jahren wurde der Ballettunterricht in seinem eigenen Ballettstudio in der Maternusstraße 30 in Trier und parallel in Räumen des Stadttheaters Trier durchgeführt. Aufgrund der zunehmenden Größe der einzelnen Ballettschülergruppen entschloss Alexander Sinelnikov sich 2015 dazu, deutlich größere Räume in der Egbertstraße 18 in Trier anzumieten, um seinen Schülern auch weiterhin beste und professionelle Trainingsvorraussetzungen anzubieten.

In der Russian Ballet Dance School wird den Schülern, insbesondere den Jüngsten unter ihnen, unter professioneller Leitung, die Absolvierung einer soliden Ballettausbildung ermöglicht, die sich an den internationalen Standards orientiert. Obgleich die Teilnahme am Ballettunterricht von jedem Schüler ein hohes Maß an Konzentration und Disziplin abverlangt, ist die Ballettausbildung insgesamt so konzipiert, dass die Schüler sie auch immer mit Freude erfahren können. Zu diesem Zweck finden mehrmals im Jahr auch öffentliche Ballettaufführungen der Ballettschule statt, die jedem einzelnen Schüler die Möglichkeit eröffnen, seine Fähigkeiten und sein Können unter Beweis zu stellen.

Im Rahmen dieser Präsentationen werden regelmäßig Folkloreelemente aufgeführt, die von den Schülern zur Freude des Publikums stets mit besonderer Begeisterung dargestellt werden. Derartige Aufführungen sind für die Ballettschüler auch deshalb von großer Bedeutung, da sie ihnen immer wieder auf’s Neue vermitteln, dass die Trainingsmühen auch auf ein konkretes Ziel hin ausgerichtet sind. Für die Durchführung des Ballettunterrichts stellt dies einen nicht zu unterschätzenden Motivationsfaktor für jeden Schüler dar. Jedes Kind wird entsprechend seinen individuellen Fähigkeiten von uns gefördert und gefordert.

Möchten Sie sich einen persönlichen Eindruck von der Qualität der Ausbildung verschaffen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir teilen Ihnen gerne mit, wann die nächste Möglichkeit besteht, sich einen persönlichen Eindruck von den einzelnen Tanzgruppen der Russian Ballet Dance School zu verschaffen.

Alexander Sinelnikov

Alexander Sinelnikov absolvierte seine Ausbildung als Tänzer in den Jahren 1972 – 1980 an der Kiev Acadamy of Dance. Im Anschluss gehörte er bis 1989 zum Ensemble der Ukraine State Opera and Ballett Company in Kiew. In dieser Zeit nahm er an Tourneen in Kuba, Italien, Japan, Deutschland, Frankreich und Kanada teil. Es folgten sodann zwei Jahre als Mitglied der Bat-Dor Dance Company in Israel mit Tourneen in Spanien, Israel, Kanada und Russland.

Im Jahr 1991 war Alexander Sinelnikov als Gastballettmeister am Ballettcenter Pineapple in London, am Ballettcenter Taiwan und am Ballettcenter Jing-Wong in Hong-Kong für die Einstudierung des Waganowa-Systems zuständig. Noch im selben Jahr führte ihn sein beruflicher Weg erstmals nach Deutschland, wo er bis 1992 unter der Intendanz des aus Film und Fernsehen bekannten Schauspielers und Begründers der Oldenburger Internationalen Balletttage, Hans Häckermann, am Deutschen Staatstheater Oldenburg beschäftigt war.

In der Zeit von 1992 – 1994 war Alexander Sinelnikov als Ballettmeister und Choreograph an der Acadamy of Dance in Eastbourne beschäftigt. Daneben wirkte er auch als Solotänzer am London Ballet Theatre, mit dem er an einer Tournee in den USA, Kanada und Europa teilnahm.

1994 kam Alexander Sinelnikov nach Trier und war am dortigen Stadttheater für die Dauer von 11 Jahren als Solo- und Gruppentänzer engagiert. Von 1998 – 2005 war er hier zudem als Trainingsleiter, Assistent des Ballettmeisters und Choreograph für Musiktheater, Oper und Schauspiel tätig. Während der unter der Leitung des Trierer Intendanten Heinz Lukas-Kindermann durchgeführten Antikenfestspiele 2002 war Alexander Sinelnikov damit betraut, die international renommierte Schauspielerin, Sängerin und Regisseurin Elke Sommer für ihre Auftritte zu coachen. In Anerkennung seiner darstellerischen Leistungen wurde ihm durch den Kulturdezernenten, Ulrich Holkenbrink, die Theatermaske 2003 der Gesellschaft der Freunde des Trierer Theaters der Stadt Trier verliehen.

Als choreographische Assistenz von Birgit Scherzer war er 2004 für die Ballettaufführung “Requiem” am Trierer Stadttheater tätig. Im Folgejahr gründete Alexander Sinelnikov sodann seine Ballettschule in Trier und war daneben für 3 Jahre als Artistic Licence Manager beim Kiev Classical Ballett und Kiev Academic State Orchestra mit Auftritten in Cardiff, London, Brighton, Chichester tätig.

Unsere Räumlichkeiten